Generalversammlung

Erneut ein veranstaltungsreiches Jahr im Sozialdienst Buhrkall

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Saxburg/Saksborg
Zuletzt aktualisiert um:
Einen emotionalen Einblick in ihre Arbeit gab Alwine Holt. Foto: Privat

Generalversammlung des Sozialdienstes mit Rückblick auf eine abwechslungsreiche Saison. Als die Familienberaterin Alwine Holt ihren Tätigkeitsbericht vorlegte, war das Einfühlungsvermögen gefragt.

Eine recht große Auswahl an Unternehmungen gab es im vergangenen Jahr für Mitglieder des Sozialdienstes Buhrkall. Das ging kürzlich auf der Generalversammlung aus dem Bericht der Vorsitzenden Edith Lorenzen hervor.

Sie blickte noch einmal auf die unterschiedlichen Treffen und Ausflüge zurück: Reisebericht von Hans Grundt über Südafrika, Theaterabend mit den Jündewatter Laienspielern, Osterkaffee mit Lämmern in Stemmilt, Frühlingsfest mit dem Sozialdienst Tingleff, Ausflug zum Barfußpark mit dem Fördekreis Gravenstein, Fahrt zur Bisonfarm auf Fünen, Betriebsbesichtigung der Hühnerfarm von Karin Petersen in Stemmilt, Verspielen und Julefrokost.

Der Sozialdienst bot wieder ein abwechslungsreiches Programm. Dazu gehörte auch ein Vortrag von Journalist Flemming Nielsen über die königliche Familie. Dieser Vortrag war leider nicht ganz so gut besucht, wie erhofft, so Edith Lorenzen, die ansonsten aber von guten Teilnehmerzahlen berichten konnte.

Sie dankte den Delegierten für deren Einsatz und bedankte sich auch bei ihren Vorstandskollegen und Familienberaterin Alwine Holt.

Kleines Plus

Der Sozialdienst ist finanziell gut aufgestellt. Dem Bericht von Kassenwart Dieter Johannsen war zu entnehmen, dass der Verein das Jahr mit einem kleinen Plus abschloss.
Unter Punkt „Wahlen“ wurden Marianne Andresen und Dieter Johannsen wiedergewählt. Für Christel Clemmesen, die nach 19 Jahren Vorstandsarbeit keine Wiederwahl wünschte, wurde Margit Hinrichsen gewählt. Christel Clemmesen bleibt dem Sozialdienst allerdings in Amt und Würden erhalten, denn sie behält den Delegiertenposten, den sie bereits seit 41 Jahren hat.

Johanne Edlefsen wurde als Stellvertreterin wiedergewählt. Als Revisoren bestätigte die Versammlung Dörthe Bossen und Hella Andresen.

Leben mit dem Tod

Als Alwine Holt ihren Tätigkeitsbericht vorlegte, war das Einfühlungsvermögen gefragt, das sie bei ihrer tagtäglichen Arbeit einbringt. Die Familienberaterin hatte „Sterbebegleitung und Unterstützung bei einem Todesfall“ als Thema ihres Berichtes gewählt.

Sie erzählte über ihre eigenen ersten privaten und beruflich Erfahrungen mit Todesfällen und gab einen Einblick darin, wie sie Menschen beim Thema Tod und Sterben mental und praktisch zur Seite steht.

Mehr lesen