400 kV-Leitung

Neue Trasse nimmt ihren Lauf: Auftrag für Masten vergeben

Neue Trasse nimmt ihren Lauf: Auftrag für Masten vergeben

Neue Trasse nimmt ihren Lauf: Auftrag für Masten vergeben

Fröslee/Frøslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Volker Heesch

Der Zeitplan für eine neue 400 kV-Leitung von Kassö bis nach Fröslee ist laut Behörde wohl einzuhalten. Rund 100 Masten des Typs „Eagle“ werden auf der Strecke in die Erde gebracht.

In Verbindung mit der Errichtung einer 400 kV-Trasse auf dem Teilstück Kassö bis zur Grenze bei Fröslee als Ersatz der bestehenden 220 kV-Leitung wird das Unternehmen „Titan Wind Energy (Europe) AS“ die Strommasten liefern. Mit dem Unternehmen in chinesischem Besitz ist laut Energiebehörde „Energinet“ ein entsprechender Vertrag abgeschlossen worden.

Rund 100 Masten des Typs „Eagle“ werden auf der Strecke in die Erde gebracht. Es handelt sich laut „Energinet“ um die gleichen Exemplare, die auf dem Abschnitt Kassö und Tjele bei Viborg errichtet wurden. Die Masten sind ca. 40 Meter hoch und haben ca. 30 Meter breite Tragflächen. Für das Vorbereiten der Fundamente ist die Firma Per Aarsleff auserkoren worden.

„Mit der Wahl dieser beiden Zulieferer haben wir einen bedeutenden Punkt im Projekt erreicht. Da wir auch vor dem Abschluss bei den Absprachen mit den Grundeigentümern stehen, die Fläche für die Masten abtreten müssen, sind wir im Zeitplan. Im Frühjahr 2019 werden wir beginnen, die Masten aufzustellen“, so Projektleiter Christian Jensen in einer Mitteilung der Behörde.

Bevor der erste Spatenstich für die neuen Masten erfolgen kann, wird das Museum „Sønderjylland“ noch archäologische Untersuchungen vornehmen. Wenn die neue Leitung Mitte 2020 in Betrieb geht, wird Energinet damit beginnen, rund 30 km lange alte Stromleitungen zu entfernen.

Mehr lesen