Wirtschaft

Röm: Hafen fährt Gewinn ein

Röm: Hafen fährt Gewinn ein

Röm: Hafen fährt Gewinn ein

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Auch wenn Corona im Hafenjahr 2020 einen negativen Abdruck hinterlässt, wurde ein Plus erwirtschaftet. Foto: Monika Thomsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der Havnebyer Hafen hat trotz Corona-Restriktionen einen Gewinn in Höhe von 246.500 Kronen angelandet. Mehr Krabbenkutter nahmen Kurs auf den dortigen Kai.

Der Hafen in Havneby auf der Insel Röm (Rømø) setzt unter die Jahresabrechnung für 2020 einen positiven Schlusspunkt mit einem Plus in Höhe von 246.520 Kronen.

Das sind 142.110 Kronen mehr als 2019. Damals sprangen 104.410 Kronen heraus.

Mit dem Ergebnis zeigt sich Bürgermeister Henrik Frandsen (Tønder Listen) nach der Sitzung des Finanzausschusses durchaus zufrieden. „Es ist zwar nur ein kleiner Überschuss, aber es ist immerhin ein Plus“, so Frandsen.

Mit roten Zahlen gekämpft

In den vorausgegangenen Jahren hatte der Hafen, der im Besitz der Kommune Tondern ist, aber von einem Vorstand gelenkt wird, mit roten Zahlen zu kämpfen.

Es ist zwar nur ein kleiner Überschuss, aber es ist immerhin ein Plus.

Henrik Frandsen, Bürgermeister

Aus den Unterlagen geht hervor, dass der Umsatz 2020 trotz Corona-Restriktionen leicht gestiegen ist. Der negative Einfluss der coronabedingten Einschränkungen wird auf 600.000 Kronen geschätzt.

Die Verluste sind teils der Fischerei, aber hauptsächlich den Syltfähren zuzuschreiben. Zeitweise sei der Transport von Gütern und Passagieren auf dem Wasser ganz zum Erliegen gekommen.

Wenn die zwei Syltfähren nicht auf dem Wasser sind, liegen sie in Havneby vor Anker. (Archivfoto) Foto: Monika Thomsen

Keine staatlichen Hilfe

Für den Hafen gab es keine finanzielle Schützenhilfe aus staatlichen Corona-Hilfspaketen.

Es wird erwartet, dass Corona auch besonders dem ersten Halbjahr 2021 seinen Stempel aufdrücken wird. Insgesamt erwartet der Hafenvorstand mit dem Vorsitzenden Henning Schmidt an der Spitze jedoch für 2021 ein positives Abschneiden.

Zuwachs beim Eigenkapital

Die Aktiva sind mit 53,3 Millionen Kronen notiert und das Eigenkapital ist mit dem Plus von 246.520 Kronen auf 12,9 Millionen Kronen gewachsen.

Der Kommunalrat wird das Jahresergebnis bei seiner Sitzung am Donnerstag, 27. Mai, „verarzten“.

Mehr lesen

Leitartikel

Nils@DerNordschleswigerTondern
Nils Baum Journalist
„Gute Aussichten für eine moderne Arbeitswelt“