Ausbildung

Leichter Rückgang an Studienbewerbern am „UC Syd“

Leichter Rückgang an Studienbewerbern am „UC Syd“

Leichter Rückgang an Studienbewerbern am „UC Syd“

Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Rektorin Birthe Friis Mortensen vom „UC Syd“ ist mit der diesjährigen Zahl an Bewerbern zufrieden und freut sich über eine gestiegene Nachfrage nach einzelnen Studiengängen. Foto: UC Syd

Die Ausbildungsstätte „University College Syd“ („UC Syd“) kann sich über ein weiterhin reges Interesse an ihren berufsorientierten Studiengängen freuen.

Am Sonntag um 12 Uhr lief die Bewerbungsfrist für die weiterführenden Ausbildungen an der Ausbildungsstätte „University College Syd“ („UC Syd“) ab. Zu diesem Zeitpunkt hatten 2.184 junge Menschen einen Ausbildungsplatzwunsch am „UC Syd“ als ihre erste Priorität angegeben. Dies entspricht einem Rückgang um 3,9 Prozent im Vergleich zur Anzahl an Bewerbern im Vorjahr.

  • „UC Syd“ ist Süddänemarks größte Ausbildungsinstitution mit 6.400 Studierenden, die im Rahmen eines Professionsbachelors studieren.
  • Mögliche Abschlüsse können zum Beispiel in den Bereichen Lehrer, Pädagoge, Krankenschwester oder Grafikdesigner erlangt werden.
  • Daneben gibt es etwa 5.000 Studierende, die weitergehende Studiengänge besuchen.
  • Außerdem leistet das „UC Syd“ Forschungsarbeit in den Bereichen Kindergärten, Schulen und Krankenhäusern. Der Zusammenhang zwischen Ausbildung, Forschung und Entwicklung ist für „UC Syd“ von besonderer Bedeutung.
  • Die Ausbildungsstätte beschäftigt 700 Angestellte und hat in vier Städten einen Campus: Esbjerg, Kolding, Hadersleben und Apenrade.

Dennoch ist Rektorin Birthe Friis Mortensen mit der Anzahl an Bewerbern zufrieden. Zudem freut sie sich über eine erhöhte Nachfrage bei einzelnen Studiengängen.

„Insgesamt sind wir zufrieden mit der Zahl an Bewerbern, die nur geringfügig im Vergleich zum Vorjahr gefallen ist. Wir hätten uns gewünscht, dass insbesondere in diesem Jahr noch mehr junge Menschen von der Möglichkeit Gebrauch machen, sich um einen Studienplatz zu bewerben, da aufgrund der Coronakrise und ihrer gesellschaftlichen Konsequenzen eine erhöhte Anzahl an Plätzen zur Verfügung gestellt worden ist“, sagt Friis Mortensen. „Aber bei mehreren Studienrichtungen steigt die Bewerberzahl, und wir freuen uns besonders über das zunehmende Interesse an Bioanalytikern, Laboranten und an der Lehrerausbildung.“

Im Lichte eines schrumpfenden Jahrgangs sei diese Entwicklung erfreulich. Zudem zeige die Erfahrung, dass im September und Oktober für viele Ausbildungsrichtungen noch Restplätze zur Verfügung stünden, so dass weitere Interessenten aufgenommen werden können.

Erhöhte Nachfrage nach Bioanalytikern

Einer der Studiengänge, die den höchsten prozentualen Anstieg an Bewerbern zu verzeichnen haben, ist der zum Bioanalytiker. Hier haben sich im Vergleich zum Vorjahr 30 Prozent mehr um einen Platz beworben. Während der Coronakrise hätten viele ein Augenmerk auf die Tätigkeit des Bioanalytikers geworfen, da diese eine wichtige Rolle bei Dänemarks Teststrategie eingenommen hätten. Dies könne die wachsende Popularität dieser Ausbildung erklären.

In Folge von Covid-19 hat dieser Studiengang zudem extra Plätze zugewiesen bekommen.

Eine ebenfalls markante Zunahme an Bewerbern gibt es auch für die Laborantenausbildung. Auf diesen Studiengang haben sich 60 Prozent mehr beworben als noch im letzten Jahr.

Auch bei der Lehrerausbildung gibt es einen Zuwachs, wenn dieser mit fünf Prozent auch wesentlich geringer ausfällt. Insgesamt haben sich 331 Personen auf diesen Studiengang beworben.

Studiengänge mit Online-Unterricht populär

Überrascht ist „UC Syd“ vom starken Interesse an den Online-Studiengängen, die allesamt einen Zuwachs zu verzeichnen haben. Die Ausbildungsinstitution bietet sie in den Studiengängen für die Lehrer-, Pädagogen- und Krankenschwesterausbildung an.

Der Zuwachs sei nach Überzeugung von „UC Syd“ der Coronakrise geschuldet, die vielen die Augen für digitalen Unterricht geöffnet habe.

Die Studienbewerber erfahren am 28. Juli, ob sie einen Ausbildungsplatz im Rahmen der Quoten 1 und 2 bekommen haben. Zum gleichen Zeitpunkt wird das „UC Syd“ bekanntgeben, welche Studiengänge noch freie Plätze zum Start im September bzw. Februar haben.

Mehr lesen

Leserbrief

Svend Brandt
„Enhedslisten lægger afstand til Morthorsts udtalelser!“