Tourismus

Mehr Sommerhäuser für Vermietung nötig

Mehr Sommerhäuser für Vermietung nötig

Mehr Sommerhäuser für Vermietung nötig

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Niclas Jessen/Visit Denmark

Direktor von Destination Sønderjylland fordert Eigentümer zur Bereitstellung ihrer Ferienhäuser auf.

In Dänemark ist im September ein neuer Rekord bei der Anzahl der Übernachtungen in Ferienhäusern verzeichnet worden. Gegenüber 2016 gab es mit 1,91 Millionen Übernachtungen ein Plus von 19,3 Prozent laut Danmarks Statistik herrscht seit Jahresbeginn eine sehr hohe Nachfrage nach dänischen Sommerhäusern.

Der Touristikbranche bereitet es Sorge, dass viele Eigentümer von Sommerhäusern ihre Freizeithäuser gar nicht zur Vermietung bereitstellen. Vielfach geht nicht einmal ein Viertel der landesweit über 200.000 Ferienhäuser in die Vermietung. „Wir benötigen dringend mehr Sommerhäuser, die gemietet werden können“, so der Direktor des nordschleswigschen Touristikmarketings Destination Sønderjylland, Karsten Justesen.

Informationsveranstaltung für Sommerhausbesitzer

Auch in Nordschleswig, wo es gut 23.000 Sommerhäuser gibt, sind seiner Ansicht nach viel zu wenige Eigentümer bereit, ihre Ferienhäuser mit Gästen zu teilen. „Wir appellieren an die Besitzer, ihre Unterkünfte für Feriengäste bereitzustellen“, erklärt er und fügt hinzu, dass zu Spitzenzeiten alles ausgebucht ist. ‚„Wir laden Sommerhausbesitzer zu Informationsveranstaltungen ein“, berichtet Justesen und weist auf eine Veranstaltung am 18. November in Sonderburg und später auch in Apenrade und Hadersleben hin.

Er begrüßt, dass die Regierung angekündigt hat, den derzeit bei 21.000 Kronen liegenden Steuerfreibetrag für Sommerhaus-Mieteinnahmen bei Beteiligung von Vermietungsbüros anzuheben. „Der Freibetrag sollte stärker angehoben werden“, so seine Forderung, und er verweist auf den Gewinn für das ganze Land durch die Sommerhaustouristen.

Mehr lesen