Deutsche Minderheit

WM in Österreich: „Das macht Lust auf mehr Faustball“

WM in Österreich: „Das macht Lust auf mehr Faustball“

WM in Österreich: „Das macht Lust auf mehr Faustball“

Thore Naujeck
Grieskirchen
Zuletzt aktualisiert um:
Team Denmark Faustball 2021
Die Frauen und Männer vom Team Denmark Faustball gingen voller Eifer ins Turnier – und sind nach den ersten Tagen durchaus zufrieden. Foto: Pils/IFA

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Delegationen aus der ganzen Welt, strahlender Sonnenschein und zahlreiche Faustballfans – die „IFA Fistball Worldchampionchips 2021“ in Österreich laufen auf Hochtouren. Mittendrin: Das Team Denmark Faustball mit dem Frauen-Team und der U-18-Mannschaft.

Zwei Teams aus Nordschleswig sind bei der Faustball-WM (WWC) im österreichischen Grieskirchen mit dabei – und können, trotz Niederlagen, bereits eine äußerst positive Zwischenbilanz ziehen.

Team Denmark Faustball 2021
Für die Frauen gab es bereits einige Erfolge zu feiern. Foto: Kaufmann/IFA

Frauen schafften es bis zur Halbfinal-Quali

An den ersten beiden Spieltagen der WWC haben die Frauen überzeugt und ihr erstes Spiel gegen Belgien gewonnen. Es folgten eine Niederlage gegen Serbien und dann ein weiterer Sieg gegen Tschechien.

Dies bedeutete, dass sich das Team für das Quali-Spiel um die Halbfinal-Teilnahme qualifiziert hatte. Dort ging es gegen die Schweiz.

Doch die Überraschung aus dänischer Sicht blieb aus und die dänische Nationalmannschaft verlor das Spiel gegen den klaren Favoriten

Team Denmark Faustball 2021
Sören NIssen ist mit seinem Team zufrieden. Foto: Kaufmann/IFA

Zufriedene Trainer

Das Trainerteam der Damen, Sören Nissen (Chefcoach) und Florian Wittmann (Assistent), ist zufrieden mit der Leistung. „Meine Mädels geben alles und somit ist unser Ziel vom 5. Platz immer noch realistisch. Wir müssen aber weiterhin die Leistung abrufen und an unsere Grenzen gehen, um unser Ziel zu realisieren“, sagt Nissen.

Team Denmark Faustball 2021
Ausgefeilte Jubelposen – und respektable Ergebnisse: Trotz Niederlagen herrscht bei den U-18-Männern Zufriedenheit. Foto: Kaufmann/IFA

Lob vom Gegner für die dänischen U-18-Herren

Das U-18-Team der Männer ging hoch motiviert in das Turnier und schaffte es sogar, den ersten Satz gegen Chile für sich zu entscheiden. Doch das hohe Niveau des ersten Satzes konnte nicht gehalten werden, die nächsten drei Sätze gingen verloren und somit auch das Spiel.

Die intensive Vorbereitung und der große Kampfgeist hatten sich aber ausgezahlt. Im Spiel gegen die Italiener konnte das Team Denmark sogar zwei Sätze für sich entscheiden. Die hohen Temperaturen sorgten in Kombination mit ungewohnter Bodenbeschaffenheit für erschwerte Spielbedingungen für das in Nordschleswig beheimatete Team Denmark. Ein Vorteil für die wesentlich erfahreneren Italiener. Am Ende gab es auch hier eine Niederlage. Doch weil die Jungs aus Dänemark als totaler Underdog in dieses Turnier gestartet waren, gab es von den anderen Teams große Anerkennung. Die Italiener riefen den jungen Spielern aus dem Norden zu „Bravo Dänemark!“.

Team Denmark Faustball 2021
Ungewohnte Bedingungen für die Nordlichter in Österreich Foto: Team Denmark Faustball 2021

Team Denmark will weiter angreifen

Trotz der beiden Niederlagen ist das Trainerteam um Hans Martin Asmussen und Carsten Thomsen hochzufrieden und lobt die Jungs: „Das ist ein absoluter Erfolg für uns und macht Lust auf mehr Faustball und weitere kommende Turniere, wo wir angreifen werden!“

Mehr lesen

Leserbeitrag

Gudrun Struve
„Heimatwanderclub auf Grenztour bei Krusau“