Fussball

„Greko“ behielt die Nerven

„Greko“ behielt die Nerven

„Greko“ behielt die Nerven

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Den letzten SønderjyskE-Elfmeter hatte Mads Albæk in Hobro vergeben, beim Spielstand von 1:1 der Nachspielzeit. Mit dem Sieg vor Augen behielt Christian „Greko“ Jakobsen gegen Esbjerg die Nerven.


„Ich hatte mich vorher entschieden, was ich wollte. Ich habe das im Training geübt, weil ich wusste, dass ich wohl als nächstes dran sein werden, jetzt wo Johan Absalonsen verletzt ist. Ich wusste, dass es ein entscheidender Zeitpunkt war, aber versucht, wenig darüber nachzudenken“, sagte der Matchwinner nach dem 2:1-Sieg gegen Esbjerg.

„Das war nicht besonders schön anzusehen, aber das ist uns egal. Die drei Punkte waren das Wichtigste. In mentaler Hinsicht bedeutet es wahnsinnig viel, dass wir endlich wieder einen Sieg holen konnten“, meint Jakobsen: „Ich habe zuletzt wenig auf die Tabelle geschaut. Das tue ich meistens nur, wenn wir gewinnen.“

Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix
Mehr lesen

Leserbrief

Bernd Carstensen, Højer
„Tilladelser, dispensationer i Tønder Kommune“