Bildung

Einblicke in die „Fjordskole“

Einblicke in die „Fjordskole“

Einblicke in die „Fjordskole“

Krusau/Kruså
Zuletzt aktualisiert um:
Jens Boddum zeigt den Vorraum, in dem die Schüler morgens ankommen. Foto: Karin Riggelsen

Ab August soll der Schulbetrieb der Spezialschule „Fjordskole“ in Krusau starten. Unsere Fotografin war bei einer Führung dabei und sammelte Eindrücke.

Der Umzug der Einheiten der Spezialschule „Fjordskole“ von Apenrade nach Krusau war umstritten und noch immer sind Eltern skeptisch, ob der neue Standort einen Sinn ergibt. Für die neue Fjordskole ist die ehemalige Volksschule am Åbjerg für 70 Millionen Kronen saniert, umgebaut und mit zusätzlichen Trakten versehen worden. Ab August soll hier der Schulbetrieb mit 240 Schülern und 170 Angestellten unter der Leitung von Jens Boddum starten.

Nahezu alle Klassen haben einen direkten Zugang nach außen. Foto: Karin Riggelsen

Die Kommune hat am Donnerstag zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Interessierte ließen sich die neuen Räumlichkeiten der Abteilungen A bis E zeigen und erklären. Am kommenden Montag, 20. Mai, gibt es von 16 bis 18 Uhr einen weiteren Tag der offenen Tür.

Fotografin Karin Riggelsen war am Donnerstag bei einer Führung mit Jens Boddum dabei und sammelte Eindrücke.

Ein ganz neues, absenkbares Therapiebecken ist angebaut worden. Foto: Karin Riggelsen
Auch neue Fachräume sind geschaffen worden. Foto: Karin Riggelsen
Nicht alles ist ganz neu gemacht, wie beispielsweise die Turnhalle. Foto: Karin Riggelsen
Sanitäranlagen sind behindertengerecht. Foto: Karin Riggelsen
Mehr lesen