Eishockey

Anders Førster beendet seine Karriere

Anders Førster beendet seine Karriere

Anders Førster beendet seine Karriere

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Anders Førster spielte in der Saison 2013/14 erstmals für SønderjyskE. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

In den vergangenen sechs Spielzeiten ging Anders Førster für SønderjyskE auf Torejagd, doch mit 33 Jahren ist für ihn Schluss. Der Stürmer wird den Hellblauen aber in einer neuen Rolle erhalten bleiben.

Anders Førster wird im Alter von 33 Jahren seine aktive Laufbahn beenden und auf die andere Seite der Bande wechseln. Der langjährige SønderjyskE-Stürmer wird zur kommenden Saison hauptamtlicher Assistenztrainer von Manager Mario Simioni.

„Einerseits ist es mir schwer gefallen, meine Eishockey-Karriere zu beenden, aber andererseits ist es auch unglaublich spannend, eine neue Herausforderung anzunehmen. Ich hatte ziemlich viele kleinere Verletzungen in der vergangenen Saison, und als Klaus Rasmussen und Mario Simioni an mich herangetreten sind und gefragt haben, ob das von Interesse sein könnte, ist mir die Wahl gar nicht mal so schwer gefallen“, sagt Anders Førster: „Ich bin unglaublich stolz, dass mir die Möglichkeit geboten wird, in solch einem fantastischen Klub angelernt zu werden, unter der Leitung von Simioni, der unglaublich tüchtig ist. Ich werde mich voll reinhängen, möchte so viel wie möglich lernen und werde selbstverständlich Simioni so gut ich kann unterstützen. Ich freue mich darauf, Eishockey auf eine andere Art zu erleben.“

Anders Førster spielte insgesamt sieben Jahre für SønderjyskE. Foto: Karin Riggelsen

Der 33-jährige Kopenhagener kam bereits im Sommer 2013 das erste Mal zu SønderjyskE und wurde auf Anhieb dänischer Meister. Danach ging es wieder nach Kopenhagen, doch nach einer Saison in Gentofte kehrte er zu SønderjyskE zurück, wo er die letzten sechs Jahre auf Torejagd ging.

„Erst einmal möchte ich mich für den Einsatz als SønderjyskE-Spieler bedanken. Er hat sich immer für SønderjyskE eingesetzt“, sagt SønderjyskE-Direktor Klaus Rasmussen: „Er kennt den Klub und die Kultur, ist in der Umkleidekabine beliebt. Als Spieler ist es ihm eine Ehre gewesen, die Arbeit auszuführen, um die der Trainer gebeten hat. So ist er der verlängerte Arm des Trainers gewesen. Wir sind überzeugt, dass er die Qualitäten besitzt, die ein Assistenztrainer haben muss, und ich bin mir sicher, dass Mario Simioni und Anders Førster ein gutes Trainergespann bilden werden.“

Mehr lesen